OSX Installationsanleitung - LuxRender Wiki
Luxrender GPL Physically Based Renderer

OSX Installationsanleitung

Personal tools

From LuxRender Wiki

Jump to: navigation, search

Diese Seite dokumentiert den Installationsprozess von LuxRender und LuxBlend auf OS X. Obwohl es auch einen automatischen Installer gibt, gibt es einige Dinge die überprüft werden müssen bevor der Installer gestartet wird. Dabei geht es besonders um die Version von Blender und Python die auf ihrem System installiert ist.

Contents

Aussuchen der richtigen Version von Luxrender

Auf OSX 10.4.x "Tiger", ist LuxRender 32bit die einzige Option. OSX 10.4 unterstützt keine anderen als 32bit Programme die eine grafische Eingabe besitzen. In der Theorie sollte eine 64bit Version von LuxRender in der Konsole funktionieren, doch so eine Version gibt es (noch) nicht.

Auf OSX 10.5 "Leopard" wird die 64bit Version von Luxrender empfohlen, da sie ungefähr 20% schneller läuft und nicht die Speicherlimitierung der 32bit Version hat.

LuxRender gibt es im Moment nicht für ältere Mac's mit G4 oder G5 Prozessor. Diese werden erst unterstützt, sobald Version 0.6 von LuxRender erscheint.

Installieren von LuxRender

Das Installieren von LuxRender sollte ziemlich einfach sein: Im Fenster das nach dem Doppelklick auf das Installationspacket erscheint, ziehen Sie den LuxRender-Ordner in das Festplatten-Fenster, wie es vom Pfeil symbolisiert wird. Diese Aktion kopiert den LuxRender Ordner in ihren Programme Ordner. Im Luxrender Ordner finden sie den LuxRender (eine Anwendung mit grafischer Eingabe) und luxconsole (ein Programm welches im Terminal läuft). Sie können Luxrender in ihr Dock legen um es einfacher zu haben, sollten sie bereits ferige .lxs Datein öffnen wollen. Luxconsole ist ein Programm, das im Terminal läuft, welches von den Exportern genutzt wird. Solange sie kein rendern übers Netzwerk nutzen werden Sie dieses Programm wohl nicht zu Starten brauchen.

Herunterladen des Exporters

Im Moment ist LuxBlend in den Release-Candidates enthalten. Andere Exporter können auf der Download Seite heruntergeladen werden. Bitte versichern Sie sich, dass sie immer den Exporter nutzen, der zu ihrer Version von Luxrender passt ansonsten treten oft Fehler auf.

LuxBlend installieren

Blender/Python Vorraussetzungen

LuxBlend braucht Python 2.5 oder neuer um zu funkltionieren. Daher müssen sie um LuxRender auf OSX zum Laufen zu bringen eine Version von Blender herunterladen, die für Python 2.5 kompiliert wurde. Solch eine Version kann unter "custom" auf blender.org gefunden werden.

Auf OS X 10.5 (“Leopard”), ist Python 2.5.1 bereits vorinstalliert und es wird empfohlen die Python Version nicht zu ändern..

Auf OS X 10.4 (“Tiger”) werden Sie Python 2.5 installieren müssen, bevor Sie LuxBlend nutzen können. Normalerweise sollte jede Version der 2.5.x Reihe funktionieren, zum Beispiel 2.5.1. Es ist am sichersten das Programm nach library/framework zu installieren anstatt system/library/framework zu Überschreiben.

Starten des Luxblend Installers

Nachdem Sie sich versichert haben eine kompatible Version von Blender und Python zu besitzen, starten Sie das LuxBlend Installations-script. Der Installer bietet 2 Optionen an: Das Installieren von LuxBlend in Blender.app oder die Installation in einen externen Python-Scripts Ordner. Wie empfehlen die zweite Methode. Lesen Sie bitte auf jeden Fall die Informationen die der Installer während der Installation anzeigt.

Die erste Methode funktioniert nur falls Blender direkt im Programm Ordner installiert ist und blender.app heißt. Der Installer wird das LuxBlend-Script direkt ins Blender Programmpacket einfügen, so das es von Blender automatisch gefunden wird.

Die zweite Methode erstellt einen PythonScripts-Ordner in /users/shared sollten sie keinen anderen Pfad angeben. Starten Sie dannach Blenderund setzen sie Blenders Scipt-Pfad im User Preferences Fenster auf diesen Ordner und drücken sie Strg+U um die Standarteinstellung für Blender zu sichern. Das hat den Vorteil, dass Sie sich bei einem Upgrade von Blender nicht um ein Versehentliches Löschen ihrer Scripte sorgen müssen. Auch mehrere Blenderversionen sind so simultan möglich und können die selben Skripte nutzen (zum Beispiel eine stabile und eine experimentelle Version).

Einstellen der Pfade von Luxrender und luxconsole

Wenn Sie das erste Mal LuxBlend in Blender starten wird es Sie möglichrweise nach dem Pfad zu Luxrender fragen. Bei einer normalen Installation sollte dieser "/Applications/LuxRender/" lauten. Bitte achten Sie darauf nicht "luxrender.app" an den Pfad anzuhängen da LuxBlend sowohl LuxRender als auch luxconsole finden muss.

LuxBlend's System Fenster welches den typischen Pfad zum LuxRender Ordner zeigt



Ihr erster Render(wenn auch etwas grob)

Öffnen Sie Blender, laden Sie eine beliebige Szene and öffnen Sie das Skriptfenster. Im Pop-Up "Render" werden Sie "Luxblend_v0.6RCxx_Exporter" finden, öffnen Sie diesen. Falls Sie die Pfade wie in "LuxBlend - how to assure it will work properly on OSX" gesetzt haben können Sie nun ein wenig an den Materialien/Lichtern herumspielen. Testen Sie auch die Material Vorschau. Sie ist skalierbar um sich der Größe anzupassen, die das geänderte Material hat. ( Die Einheiten entsprechen denen von Blender, 1BU = 1Meter ) Wenn Sie nun den "Render" Knopf drücken werden Ihre Daten exportiert ( Umgebung, Geometrie, Material, Volumen ) und im Luxrender GUI-Programm geöffnet. Nachdem das Laden und Aufsplitten Beendet ist startet der Render, welcher das ausgegebene Bild im Viewer anzeigt. ( nach der eingestellten Aktaulisierungszeit ) + einige Staistiken in der Fußzeile. Die Ausgabe wird in den ausgewälten Ordner geschrieben, in dem Format welches im "Output" Fenster des Exporters angegeben wurde. ( tga, png, exr, alles gleichzeitig falls gewünscht. )

Manche Leute fragen immer noch: "Wo ist mein Render hin? Warum gibt es keine sichere Möglichkeit meine Render zu sichern?"

Ein Szenario: - Im System-Fenster von Luxblend setzen wir zum Beispiel den Ausgabe-Pfad nach User/Luxrender-Renders. ( das ist der Standart ) - Im Output-Fenster wählen wir png als Ausgabeformat. Der Anzeigeintervall liegt bei 12 Sekunden und der Schreib-Intervall bei 120 Sekunden ( auch das ist der Standart ) - Standarteinstellungen sind aktiviert - Falls wir nun Rendern wird Luxrender im Ordner User/Luxrender-Renders 4 Datein erzeugen

     -default.lxs ( haupt-renderdatei enthält Dinge wie Format, Größe, Sampler, Integrator, etc. )
     -default-vol.lxv ( Volumen Datein )
     -default-mat.lxm ( Material Datein )
     -default-geom.lxo ( Geometrie Datein )

- nun startet Luxrender automatisch und öffnet diese Datein

-nach ein paar Sekunden wir der Render starten ( Zeitzählung beginnt , jede Anzeige erwacht zum Leben ) - nach jeweils 12 Sekunden wird die Preview auf den neusten Stand gebracht ( display-interval ) - nach jeweils 120 Sekunden wird das fertige Bild nach : User/Luxrender-Renders geschrieben. ( write-interval ) - In diesem Fall würden wir ein default.png erhalten, welches ins Verzeichniss geschrieben wird.

Denken Sie daran, dass sie den "def" knopf deaktivieren müssen um andere Ausgabeordner für Ihre Bilder festzulegen. Nun werden Sie jedesmal wenn sie den "Render" Knopf drücken nach einem Ordner gefragt (setzen Sie den Pfad auf "User/test" und den Namen auf "test" und all Ihre lux-Datein + das png werden test + endung genannt, geschrieben nach /User/test).

Später werden Sie lernen welche Vorteile diese Dateistruktur bietet ( zum Beispiel können Sie einfach den Präfix austauschen, müssen aber nicht den ganzen Zeitraubenden Rest neu zu exportieren oder Sie ändern einfach die Material Eigenschaften. Können Sie sich den Vorteil vorstellen ?

Tipp: Für Anfänger mag es eine gute Sache sein den Schreibintervall auf eine kürzere Zeit zu senken. Sie können im Log Fenster von LuxRender immmer beobachten was gerade geschiet. Jede Aktion wir dort mit einem Zeitstempel dargestellt, einschließlich wo und wann eine AusgabeDatei geschreiben wurde. In diesem Beispiel würden Sie alle 120 Sekunden etwas wie das hier sehn:

   2009-May-15 21:37:49 Info: (0) Writing Tonemapped PNG image to file /Users/Luxrender-Render/default.png


und alle 12 Sekunden logischerweise: Info: (0) GUI: Updating framebuffer...

Nun, wenn alles funktioniert wie erwartet, tauchen Sie ein in die Welt des "unbiased-physical-correct-rendering". Obwohl wir alles so Einsteigerfreundlich wie möglich gestaltet haben, gibt es vieles zu lernen, viel zu entdecken und eine Menge neuer Sachen die man beachten muss. If you give yourself a "learning-phase", you won´t be disappointed.