Funktionen - LuxRender Wiki
Luxrender GPL Physically Based Renderer

Funktionen

Personal tools

From LuxRender Wiki

Jump to: navigation, search


Physikalisch basiertes Rendern

Bild von kls

Luxrender baut auf physikalisch basierenden Gleichungen die den Transport des Lichtes formen.Dies erlaubt eine Vielfalt an Phänomenen festzuhalten, die für andere rendering Programme unmöglich zu reproduzieren sind. Dies bedeutet auch das es high-dynamic range (HDR) vollkommen unterstützt.


Spektrales Rendern

Bild von Radiance

Der Kern von LuxRender ist vollkommen Spektral. Anders als traditionelle rendering Programme, die nur mit eindeutigen Farben (wie Rot, Grün und Blau) arbeiten, benutzt LuxRender individuelle Wellenlängen. Dies erlaubt LuxRender mit Effekten zu arbeiten, die von den Wellenlängen abhängig sind, wie zum Beispiel Farbzerstreuung oder dem akkuraten erfassen der Farben glühender Lichter. Dadurch sehen die gerenderten Bilder natürlicher aus.


Optimierte Render Methoden

Bild von kls

LuxRender besitzt zahlreiche render Algorithmen. Die Wahl des richtigen Algorithmus kann, je nachdem was für eine Szene Sie rendern und ob Sie eine Animation oder ein Einzelbild rendern, das rendern deutlich beschleunigen.

Für simple Szenen und Außenaufnahmen ist path tracing normalerweise die effizienteste Methode. Bidirectional path tracing kombiniert mit Metropolis sampling gibt exzellente Ergebnisse bei Innenaufnahmen und Szenen mit komplexer Beleuchtung.


Netzwerk Rendern

Bild von Enrico Cerica

LuxRender unterstützt kooperatives cross-Plattform Netzwerk rendern. Egal ob in einem Lokalen Netzwerk oder überdas Internet, es können mehrere Computer zusammen rendern sowohl an Animationen als auch an Einzelbildern.

Renderserver können für maximierte Leistung eine minimalistische Version von LuxRender benutzen, während die komplette Renderfarm leicht über ein grafisches Interface bedient werden kann.


Instanzen

Bild von Phil Beauchamp

Beim Arbeiten an einem großen Projekt mit vielen Kopien des Selben Objekts spart der LuxRender Support für Instanzen viele System Resourcen, im Besonderen den Speicherverbrauch


Materialien und Texturen

Bild von J.Peter Lloyd

Luxrender bietet eine Vielzahl an Materialarten. Abseits der normalen Materialien wie Matt und Glänzend sind physikalisch korrekte Repräsentationen von Metallen und Glas vorhanden. Komplexe Eigenschaften wie Absorbtion, streuende Lichtbrechung und dünnen Belagsschichten sind verfügbar.

Alle Materialien können kombiniert und und mit Texturen modifieziert werden, selbst Rekursiv. LuxRender unterstützt sowohl prozedurale Texturen als auch Bildtexturen (in gängigen Dateiformaten, aber auch HDR)


Subdivision und Displacement

Bild von Radiance

Mit Displacement können detaillierte Formen und Muster mit relativem Licht gerendert werden. LuxRender unterstützt Subdivision, wodurch detailliertes Displacement auf simplen Meshes realisiert werden können.


Beleuchtung

Bild von Asbjørn Heid

LuxRender unterstützt Emitter und Umgebungslichtquellen. Alle Lightquellen können entweder eine konstante Farbe, eine Textur oder ein Benutzerdefiniertes Spektrum, wie zum Beispiel eine blackbody Farbtemperatur, sein. Für optimalen Realismus ist es empfohlen Lichtabgebenede Meshes statt Punktlichtern oder Scheinwerfern zu benutzen.

Lichttechnische Daten in Form von IES Diagrammen können benutzt werden um die Lichtstreuung einer Lichtquelle genau zu definieren.

Man kann als Umgebungslicht ein HDR Bild, ein Sonnen/Himmel System oder eine einfache Farbe benutzen. Mithilfe von Lichtgruppen kann man Interaktiv die Farbtemperatur jeder Lichtquelle während dem rendern anpassen.


Kameras

Bild von Radiance

Außer der allgegenwärtigen Perspektiven Kamera unterstützt LuxRender auch orthographische und Umgebungskameras. Mit der orthographischen Kamera kann man einfach einen Front oder Oberseiten Render eines Modells machen, was für Architekten nützlich ist. Die Umgebungskamera kann benutzt werden um ein 360° Panorama oder eine HDR Umgebungsabbildung für Bild-basierte Belichtung zu machen.


Bewegungsunschärfe, Tiefenschärfe und Linseneffekte

Bild von J.Peter Lloyd

LuxRender bietet echte Bewegungsunschärfe für die Kamera und einzelne Objekte. Sie müssen nur die Kamera oder das Objekt animieren, die Belichtungszeit einstellung und Sie sind fertig.

Durch das setzen von Parametern wie Fokusdistanz, f-stop und des Blendendurchmessers kann die Tiefenschärfe kontrolliert werden, was echtes bokeh einschliesst.

Während ihr Render berechnet wird, können sie nachträgliche Effekte wie Bloom, Blendeffekte, die Farbweichung und die Vignettierung einsetzen um dem Bild den letzten Photorealistichen touch zu geben.


Lichtgruppen

Bild von psychotron

Durch das benutzen von Lichtgruppen kann man zahlreiche Lichtsituationen mit einem einzelnen Render bekommen oder in Echtzeit anpassungen an der Balance zwichen den Lichtquellen machen. Farbtemperatur und Intensität können für jede Lichtquelle in Echtzeit angepasst werden.


Tone mapping

123...

Intern speichert LuxRender die Resultate aller Lichtberechnungen als high-dynamic range Werte. Durch das benutzen von Linearen oder nicht Linearen (Reinhard) Farbzuordnungsalgorithmen können diese Werte zu normalen low-dynamic range Bildern konvertiert werden. Dieser Prozess kann in echtzeit beeinflusst werden, während ein Diagramm dabei hilft die optimalen Einstellungen zu finden. Um die benötigte Nachbearbeitung zu reduzieren, kann LuxRender nach dem beenden des renderns die Ausgabe in verschiedenen Farbräumen und gamma speichern.

Um die benötigte Nachbearbeitung zu reduzieren, kann LuxRender nach dem beenden des renderns die Ausgabe in verschiedenen Farbräumen und gamma speichern.


Bild entrauschen

1500 S/px: left raw, right denoised

Mit starken Algorithmen können Sie verbleibendes Rauschen aus dem gerenderten Bild entfernen und die Zeit für das erachtete finale Bild verkürzen


Fleximage (virtueller Film)

123...

LuxRenders virtueller Film erlaubt es ihnen ein rendering jederzeit zu pausieren und fortzusetzen. Der Aktuelle stand des rendering kann sogar in einer Datei gespeichert werden, damit der Computer (oder sogar ein anderer) zu einem späteren zeitpunkt mit dem rendern fortfahren kann.


Exporter

Fp06 supported 3Dpackages.png

LuxRender ist ein externes rendering Programm und vertraut auf exporter Scripts die eine Szene von einem 3D Modelling Programm exportieren.

Der Primäre Exporter ist LuxBlender, welcher LuxRender stark in Blender integriert. Es unterstützt alle LuxRender Features. Es unterstützt auserdem eine interaktive Materialvorschau in Blender, was die benötigte Zeit um ein komplexes und realistisches Material zu erstellen deutlich reduziert.

Exporter für Große 3D Pakete wie Maya, Cinema4D und XSI sind in der Entwicklung. Weil LuxRenders Dateiformat offen Dokumentiert ist kann jeder talentierte Programmierer anfangen einen Exporter für irgend ein 3D Modelling Programm zu schreiben.


Cross-Plattform

unterstützte Plattformen

LuxRender ist für Windows, Linux und OS X verfügbar.


Lizenz

Bild von J.Peter Lloyd

Lux ist und wird freie Software bleiben, sowohl für den Privaten als auch für den Kommerziellen Gebrauch. Es wird von Leuten mit einer Leidenschaft für das Programmieren und Computer Graphiken entwickelt, die gerne ihre Arbeit teilen. Wir animieren Sie dazu LuxRender herunterzuladen und Ihre künstlerischen Ideen auszudrücken.

LuxRender ist ein Open Source Programm. Der Quellcode der Programms ist frei erhältlich unter den Bedingungen der GNU General Public Licence Version 3 so wie sie von der Free Software Foundation publiziert wird.